Körperverletzung

Partner für Strafrecht in Wien – Verteidigung bei Körperverletzung
Unter Körperverletzung versteht man den Eingriff in die körperliche Unversehrtheit einer Person in Form einer körperlichen Misshandlung oder einer Gesundheitsschädigung.
Diese Definition würde für sich betrachtet natürlich auch die Strafbarkeit eines Arztes bewirken, daher ist hier abzugrenzen, dass nur ein nicht eingewilligter Eingriff in die körperliche Integrität inkriminiert ist.

Als Ihr Ansprechpartner für Strafrecht in Wien biete ich Ihnen professionelle Verteidigung vor Gericht bei Körperverletzung, zum Beispiel:
Strafrechtliche Folgen von Verkehrsunfällen mit Personenschäden mit Bestimmungen

  • zur fahrlässigen Körperverletzung (§ 88 StGB)
  • zur fahrlässigen Tötung (§ 80 StGB)
  • zur fahrlässigen Körperverletzung unter besonders gefährlichen Verhältnissen (§ 81 StGB)

Generell straffrei sind jene fahrlässig verursachten Körperverletzungen, die

  • nahe Angehörige des Verursachers betreffen
  • ohne schweres Verschulden des Täters entstanden sind

Qualifiziert bestraft werden hingegen jene Täter, die z.B. einen Verkehrsunfall mit schweren Verletzungsfolgen oder unter besonders gefährlichen Umständen verursacht haben.

Sofern keine Todesfolge im Rahmen des Unfalls eingetreten ist, ist es weiters möglich, dass anstatt eines Strafverfahrens gegen den Täter Maßnahmen im Rahmen einer „Diversion“ verhängt werden und von einer weiteren gerichtlichen Verfolgung abgesehen wird.

Ihr Mag. Roland Friis
- Ihr Profi für Strafrecht in Wien -

Kommentare sind deaktiviert.